2 Kommentare zu “Don’t Fool Me.

  1. Das kleine Poem hat einen guten Tackt. Man ist an eine Uhr erinnert, an das Tick Tack. Tick hin – Tack her: „Haunting me, taunting me“. Zum Ende hin klingt es gewichtiger und die letzten beiden Zeilen klingen wie geflüstert, wie eine vertrauliche Bitte und doch schwingt auch ein klein wenig eine Warnung mit .. Der vorletzte Satz minimal leiser, der letzte Satz dafür etwas lauter durch die Betonung. Wenn deine englischen Texte richtig gelesen werden, könnten sie ganze Berge von Zuhörern in Begeisterung versetzen, denn in jedem einzelnen englischen Poem aus deiner zarten Hand – die ich dir aus der Ferne küsse – versteckt sich eine kleine Sonate.

    Du solltest mitmachen bei den Montagslyrikern. Die Einladung hast du bereits von mir vor Tagen erhalten. Aber ich kann sie dir nochmal geben, falls dus überlesen hast ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s