8 Kommentare zu “Forgotten Day

  1. Mag sein, dass Finbar Recht hat und Poe kaum zu toppen ist, aber wenn Edgar Allan Poe deine Texte lesen könnte, würde er glücklich lächeln. Es gibt ja Poe-Epigonen, die etwas „Haus Usher“ weitergeschrieben haben und daraus ein Altenheim gemacht haben, wo die Patienten nur benutzt werden, um Kohle zu scheffeln, aber das sind sehr trviale Autoren, die Poe uns seine Musik nie wirklich verstanden haben. Poe lebt von der Musikalität seiner Sprache, von der Psychologie seiner Gedanken und von der Gabe der Analyse seiner eigenen und fremden Seelen. Ein gutes deutsches Werk über Poe hat Frank T. Zumbach geschrieben, der in Müchen lebt, sich dort ein Haus renoviert hat und selbst an den Schauplätzen war, wo es heute gefährlich ist, diese Viertel zu betreten.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Kein Autor kommt der Lyrik von Poe so nahe wie du und ich habe alles gelesen, was dieser Autor hervorgebracht hat und besitze die amerikanische kritische Ausgabe aus Illinois in drei Bänden, editiert von Ollive Mabbott, die ich auch noch lesen werde. Deine Texte aber sind wundervoll, einfühlsam, gefühlvoll und voller Musik. Du bist eine Lyrikerin und wie Poe kaum zu toppen. LG 🙂

    Gefällt mir

    • Ich bin sprachlos im positiven Sinne und meine Wangen erstrahlen vermutlich gerade in einem Zinoberrot… ich danke dir sehr. Ich weiß wahrhaft nicht was ich sonst sagen soll.
      Deine Lyrik aber, da kannst du sicher sein, steht Poe in nichts nach. Du hast deinen eigenen Stil. Nicht wie der Poes, aber auch nicht vollkommen anders.

      Gefällt 1 Person

  2. Am 26. 01.2017 hatte ich dies für dich auf meinem neuen Blog geschrieben:

    Mein Schattenengel

    So wie ich die Wärme im Winter vermisse,
    das Lachen der Kinder im Garten,
    die Vögel auf der Fensterbank,
    so vermisse ich dich.

    Wo bist du nur verblieben,
    wo bleibst du Liebe nur?
    Hat dich die reale Liebe
    dermaßen besetzt,

    dass du Freunde vergisst?

    ©PP

    Gefällt mir

  3. Kleines Valentine-Poem für dich:

    Immerwährende Freundschaft

    Jetzt bin ich fast spachlos
    und fände doch Worte,
    wenn nur eins davon
    dir gerecht würde.

    Lieber nehme ich dich
    einmal in den Arm
    und übersende dir
    einen lieben Kuss

    über die Luft
    und mit der Luft,
    denn es ist nur Luft,
    was uns räumlich trennt.

    Immer sind wir beieinander,
    auch wenn einer von uns
    einmal nicht schreibt
    und still schweigt.

    Viele reden von Freundschaft,
    aber du bist eine Freundin,
    treu mir seit Jahren
    und dann da,

    wenn man dich
    wirklich braucht:
    Deine Wärme erreicht
    mein Herz und meine Seele.

    Danke einmal.

    ©PP

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s